Akupunktur


Kraft der Natur

Selbstheilungskräfte

Die gesunde Alternative


Akupunktur als Teil der Chinesischen Medizin ist eine seit mehr als 2000 Jahren angewandte Methode, bei der mittels Nadeln spezifische Punk­te auf den Energie-Leitbahnen, den Me­ri­dianen, stimuliert werden. Ist z. B. das Qi ge­staut, kann es durch den Nadelreiz zum Flie­ßen gebracht werden. Mit der Nadelung kom­bi­niert wird häufig die Moxibustion, bei der ge­trock­nete Kräuter auf der Nadel oder direkt auf Akupunkturpunkten verbrannt werden.

 

Akupunktur und Moxibustion können sofort schmerzlindernd wirken oder eine Lang­zeit­wirkung haben.

 

Welche Krankheiten können mit Akupunktur behandelt werden?

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine Liste mit Erkrankungen veröffentlicht, die sich gut mit Akupunktur behandeln lassen. 

Hier einige Beispiele:

Atemwegserkrankungen wie Erkältung, Bronchitis oder Asthma, Magen- und Darmerkrankungen wie Gastritis, Verstopfung, Durchfall, Über­säuerung des Magens

Neurologische Erkrankungen wie Tri­ge­mi­nus­neuralgie, Facialisparese, Kopf­schmer­zen und Migräne, Lähmungen nach Schlag­anfall, Morbus Menière, Inter­costal­neu­ral­gien

Erkrankungen des Bewegungsapparates wie Hals- und Beinsyndrome, Arthrose, Rückenschmerzen.

 

Des weiteren sprechen erfahrungsgemäß Beschwerden wie Rückenschmerzen, Allergien, Unruhe und Erschöpfung sehr gut auf Akupunktur an.