Thermographiekamera

Die Thermographie-Diagnostik ist ein relativ neues Verfahren mit beeindruckender Aus­sa­ge­kraft, insbesondere wenn es um die Be­trach­tung des Bewegungsapparates des Pferdes geht. Sie beruht auf den un­ter­schied­lichen Temperaturen, die der Pferdekörper, je nach Stärke der Durchblutung oder Stoff­wech­sel­aktivität, abstrahlt. Mit Hilfe einer speziellen Infrarot-Kamera mit Freihand-Schärfesystem ist es möglich die Abstrahlungstemperatur zu messen, die erfassten Daten in Bilder um­zu­wandeln und diese zu interpretieren.Man erhält somit aussagekräftige 

Bilder zur:

  • Lokalisierung von Entzündungsherden und Störungen
  • Früherkennung durch Fehlstellung oder Überlastung
  • Therapie- und Trainingsüberwachung
  • Sattelkontrolle

 

Der Vorteil des Verfahrens: 

Verspannungen, Entzündungen, Geschwüre, Abszesse, Hufrehe und Pilze können in einem sehr frühen Stadium sichtbar gemacht werden. Als Vorstufe für weitere Untersuchungen wie z.B. dem gezielten Röntgen oder als Hinweis für den Hufschmied bzw. Sattler liefert diese Diagnostik extrem wertvolle Erkenntnisse.